Nicht das Volk entfremdet sich von der Politik! Es ist die Politik, die in komplett anderen Sphären schwebt und das Volk, dem es dienen soll, nur noch als eigene Geldvermehrungsmaschine sieht.
Politiker leben in einer Blase von Macht, Reichtum und Unnahbarkeit und sind gar nicht mehr willens, Politik für die Gesellschaft zu machen. Sie sehen weder die Probleme noch die Realitäten der Menschen. Aber so lange der Steuerzahler ihre Diäten bezahlt, scheinen sie mit sich zufrieden zu sein.

Niemand muss sich ernsthaft wundern, dass Demokratie immer mehr zum Fremdwort wird. Wie soll man denn damit umgehen, wenn von uns verlangt wird, den Gürtel enger zu schnallen und die Welt zu retten, wenn Politiker das Gegenteil vorleben?

Schon dumm, dass wir das Sommermärchen der „Schönen und Reichen“, ohne zu murren, bezahlen.
Ich weiß nicht genau was es gekostet hat. Aber als am 23. Juni beim Vorrundenspiel Deutschland gegen die Schweiz in Frankfurt so viel Politik zu sehen war, war klar, dies war für den Steuerzahler eines der teuersten Fußballspiele aller Zeiten.

Auf der Ehrentribüne saß Annalena Baerbock, eingerahmt von Funktionären, Bundeskanzler Olaf Scholz, Innenministerin Nancy Faeser, Gesundheitsminister Karl Lauterbach, Bildungsministerin Stark-Watzinger, Grünen-Chef Omid Nouripour, FDP-Fraktionsvorsitzender Christian Dürr, Bundestagspräsidentin Bärbel Bas und auch Kulturstaatsministerin Claudia Roth u. a.

Und obwohl es nicht die eigentliche Aufgabe der Politiker ist, ein Fußballspiel zu besuchen, ließen sie sich nicht nur alles bezahlen, nein, sie ließen sich auch von der Flugbereitschaft der Bundeswehr einfliegen und später auch wieder ausfliegen.
Allen diesen unfähigen Nasen bezahlen wir eine Bahncard 100 und so viel Geld dass sie sich locker diesen Ausflug hätten selbst leisten können.
Aber diese Damen und Herren verstehen wohl gar nicht mehr, was sie mit diesem Verhalten anrichten. Zumindest Respekt kann man vor diesen macht- und geldgeilen Figuren nicht mehr haben!

Besonders ekelhaft verhielt sich natürlich wieder die Baerbock. Quasi die vermutlich unfähigste Frau Deutschlands verhält sich wie Onassis. Wobei der sein Geld wenigstens verdient hat.
Die grüne Antidiplomatin flog nach dem Spiel mit einem Extra-Jet ins 184 Km entfernte Luxemburg ins Luxushotel.
Ja, sie gehört zu der Partei, die uns sagt, Kurzstreckenflüge seien des Teufels und zerstören die Welt. Deshalb sollen sie gestrichen werden.
Wer, bitte schön, soll diesen Verbrechern noch glauben?

Ach ja, natürlich wurde für diese Clown-Gruppe auch das Nachtflugverbot aufgehoben. Nichts soll das glamouröse Leben eines deutschen Politikers stören. Nicht mal ihre eigenen Gesetze.

Ach wie ich mir Politiker mit Anstand und Verstand wünsche. Mit Gewissen und einem Gerechtigkeitssinn. Auf der Regierungsbank findet man die nicht. In der Union und bei der AfD leider auch nicht.
Bitte denkt an dieses Fehlverhalten von Baerbock und Co., wenn Lindner das Deutschlandticket teurer macht, um die Bahn zu finanzieren. Vermutlich werden dann zuerst die Ersteklassewaggons erneuert, damit die Politiker es bequem haben.

Und der deutsche Michel schweigt weiter und steht in der Touristenklasse!


Die Abgehobenen

Ein sehr lesenswerter Arktikel zum Thema.

  Direkt zu den Nachdenkseiten!
  Text als PDF
  Text als Audio

 

Wir benutzen Cookies

Diese Seite ist rein privat! Es werden keine Cookies von mir ausgelesen oder weitergegeben!
Um dem Gesetz genüge zu tun, informiere ich hiermit, dass Cookies benutzt werden können.
Bitte bestätigen oder ablehnen!