Zufallsphoto

Login Form

kachelmannwetter.com

Umstieg zu Affinity Photo

Regelmäßige Besucher meiner Seite haben es bereits bemerkt. Und viele haben mich darauf angesprochen, warum gerade mehr Zeit zwischen meinen Foto-Uploads liegt.
Das hat einen ganz simplen Grund. Ich benutze seit kurzen ein anderes Foto-Bearbeitungsprogramm. Und die Einarbeitung gestaltet sich so kompliziert wie erwartet.

Schon lange hatte ich genug von der Preis- und Verkaufsstrategie von Lightroom und Photoshop der Firma Adobe. Ich möchte mich einfach nicht auf eine überhöhte, monatliche Mietzahlung einlassen. Das ist für mich als Foto-Amateur zu teuer. Und meine bisher benutzte alte Lightroom-Version war jetzt nicht mehr zeitgemäß. Deshalb wechselte ich zu Affinity Photo. Und Freunde, es war der richtige Schritt!

Weiterlesen: Umstieg zu Affinity Photo

2. Verhandlungsrunde ohne Ergebnis

Die Arbeitgeber haben wieder kein Angebot vorgelegt, sondern die ver.di-Forderung als „viel zu hoch und in der Struktur schädlich“ abgelehnt.
JETZT DIE ANTWORT DER BESCHÄFTIGTEN:

WARNSTREIKS!!!

Infoblatt als PDF

 

Höherer Mindestlohn!

Höherer Mindestlohn!

Deutschland hat seit 2015 einen gesetzlichen Mindestlohn. Dafür haben die Gewerkschaften jahrelang gegen harte Widerstände gekämpft. Aktuell liegt das Mindest­entgelt bei 8,84 Euro pro Stunde. Damit ist der deutsche Mindestlohn aber immer noch ein Niedriglohn. Die Niedriglohnschwelle – zwei Drittel des mittleren Bruttolohns – liegt hierzulande bei 10,50 Euro pro Stunde.

Folglich hat Deutschland trotz Mindestlohn weiterhin einen der größten Niedriglohnsektoren Europas. Knapp jeder vierte Beschäftigte arbeitet zwischen Rostock und München für einen Niedriglohn. Zum Vergleich: In der Eurozone wird jeder Sechste mit einem Niedriglohn abgespeist.

Mindestlohn in Europa

Dort, wo kaum Niedriglöhne gezahlt werden, gibt es höhere Mindestlöhne und ein starkes Tarifsystem. So liegt der gesetzliche Mindestlohn in Frankreich bei 9,88 Euro, in den Niederlanden bei 9,68 Euro und in Belgien bei 9,47 Euro. In diesen Ländern werden gleichzeitig mindestens 80 Prozent der Beschäftigten durch Tarifverträge geschützt. Bei uns liegt die Tarifbindung unter 60 Prozent.

Der beste Schutz gegen Armutslöhne sind somit ein hoher gesetzlicher Mindestlohn und Tarifverträge. Hier hat Deutschland Nachholbedarf. Ver.di fordert eine schnelle Anhebung des gesetzlichen Mindestlohns auf mindestens 10 Euro. Darüber hinaus muss die neue Große Koalition das Tarifsystem endlich wirksam stärken.

Text als PDF

Tarif- und Besoldungsrunde 2018 mit Bund und VKA

Die Tarif- und Besoldungsrunde 2018 mit Bund und VKA geht demnächst los.
Die Chance zur deutlichen Verbesserung, vor allem im Pflegebereich, war noch nie so gut. Doch leider organisiert sich die Pflege hierzulande kaum in der Gewerkschaft. Und bei aller Kritik an dieser, ohne werden wie keine besseren Bedingungen erhalten. Das geht nur mit einem Tarifvertrag. Und den wiederum bekommen wir eben nur mit der Gewerkschaft.

Deshalb bitte ich Euch von Herzen! Helft mit, die Belange der Menschen zu hören und ihre Not zu verbessern. Was wäre dieses Land ohne die Menschen im sozialen Bereich? Ohne Daimler kann ich leben. Ohne soziales Umfeld und Hilfe eher nicht!

Für alle, die noch kein Mitglied bei Ver.di sind, oder aber nicht an alle Unterlagen kommen, möchte ich hier aktuelle Dokumente und Infos anbieten.
Gebt sie weiter, verteilt sie, macht die Menschen aufmerksam! Nur so kann es klappen!
Und wenn Ihr Fragen habt, dann fragt!

Koalitionsvertrag vom 07.02.2018

Man hört viel über den Koalitionsvertrag zur Bildung einer neuen GroKo mit SPD, CDU und CSU.
Um sich wirklich eine eigene Meinung zu bilden, sollte man ihn kennen. Zumindest in den wichtigsten Bereichen.
Ich personlich habe ihn gelesen und kann klar sagen: Ich finde ihn einfach nur schlecht! Zu den wichtigsten Punkten gibt es keine klaren Aussagen oder Zielsetzungen. Alles kann später durch einfaches Veto verhindert werden.
Für mich ein nicht verlässliches Papier, das keinerlei Versuch unternimmt die wirklichen Probleme dieses Landes in den Griff zu bekommen.
Offensichtlich ging es mehr um Machterhalt und Posten einzelner. Vor allem wohl bei der SPD!

Damit jeder den Koalitionsvertrag lesen kann habe ich ihn hier als PDF-File zum Download. Viel Spass beim Lesen werde ich aber nicht wünschen.

Unterkategorien

Stats.

Beitragsaufrufe
105688

Clock

Los Angeles / Vancouver PST
Real time web analytics, Heat map tracking

Search